NEU: Schule am Bienenhof

Anerkennung vom Lebensministerium für Bee Support
Anerkennung vom Lebensministerium für Bee Support

 

 

Bee Support Projektpartner:

 

Bee Support Art Festival

... eine Kulturinitiative für die Biene.

 

 

Projekt-Initiatoren:

 

Roland Heinzle

Imkermeister

 

 

Mag. Tobias Hundertpfund

ZEITENWANDERER

Event- und Erlebnisagentur

 

 

Bee Support Art Festival

... eine Kulturinitiative für die Biene

 

Ort:         Klein Pöchlarn

Datum:    13./14. Juni 2014

 

DANKE!!! ... an alle Künstler*innen, Schüler*innen und Lehrer*innen, Vereine, Bienen- und Gartenexpert*innen, Helfer*innen, Techniker, Händler*innen und alle, die zu diesem großartigen Event beigetragen haben!

 

Allein 37 Musiker*innen haben 2 Tage lang die Bühne gerockt beim Bee Support Art Festival ... BEEnefiz für die Bienen. Großartige Aktion!

 

 

Bienenbotschafter Hans Söllner

Eröffnung des ART Festival und des Bienenparks, Bienchentanz, Bienen-Marionettentheater

Musikprogramm Bee Support Art Festival 2014

Bienenpark, Bieneninfos, Bienenbotschafter Hans Söllner

Wettlauf mit den Bienen, Infos zum Orientierungssystem der Bienen

Burning Bees: Mahnmal an der Donau, Überleitung zu Sonnwend-Feuerzauber

 

Zum Bee Support Art Festival haben wir Euch (im Rahmen des NÖ Viertelfestival) eingeladen, einen Blick auf die Biene zu werfen. Ihr konntet mit Euren Kunstwerken kommen, mit Euren Fragen, Euren Antworten, Euch Meinungen bilden oder Bee Support Kunst einfach nur genießen. Gedanken einbringen oder mit nach Hause nehmen. Neue Blickwinkel ausprobieren.

Flyer Bee Support Art Festival S1
Flyer BSAF Seite1_kl.jpg
JPG Bild 1.0 MB
Flyer Bee Support Art Festival S2
Flyer BSAF Seite2_kl.jpg
JPG Bild 2.0 MB

 

Das waren einige unserer Programmhighlights:

 

 

"Jonny White Project" : Singer/Songwriter, an Gitarren und Geigen: Eva und Christina Gaismeier

 

 

Nina Stögmüller, Märchenautorin:

 

„>Es war einmal ... die Biene.< Damit dieser Satz niemals Realität wird, will ich mit meinem Märchenbeitrag aufmerksam machen und große und kleine Menschen daran erinnern, wie wichtig die Bienen für uns sind."

Nina wird beim Art Festival erstmals ihr Bienenmärchen lesen, das sie eigens zu diesem Anlass schreibt. Infos zur Autorin: www.diemaerchenfee.at

 

 

Märchen an Fäden

 

Das traditionelle Marionettentheater Märchen an Fäden bringt zauberhafte Geschichten von der Antike bis heute, Märchen und Sagen, aber auch Klassiker der Weltliteratur. Das Stück, das extra für das Projekt BEE SUPPORT entwickelt wurde beim ART FESTIVAL seine Premiere feiern wird, heißt:

 

"Der giftspuckende Kukuruz  oder  Das Rätsel der verschwundenen Bienen"

 

Ein geldgieriger König kann aufgrund von Ernteausfällen nicht mehr die höchsten Steuern eintreiben. Da kommt ihm das neue Getreide eines gewissenlosen Hexenmeisters gerade recht. Mithilfe eines Wundermittels garantiert es hundertprozentigen Ernteertrag! Aber plötzlich verschwinden die Bienen und mit ihnen auch Obst und Gemüse. Wer es schafft, das Rätsel zu lösen, soll die Hand der Prinzessin bekommen. Diese aber ist längst in den Gärtner Martin verliebt. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg...

 

Leo Grausam, www.maerchen-an-faeden.at

 

 

 

BiRi BiRi

 

Frisch, frech und frei von der Leber weg, aber auch tiefgründig und zum Nachdenken anregend - so präsentieren sich die Songs und Texte des Duos BiRi BiRi. Vergessen wir Schubladen, auch wenn wir sie dringend zu benötigen meinen: Wo sich in einem Programm Swing und Walzer ebenso wie Pop und 11/8 Takte treffen, sind Kategorien ohnehin völlig fehl am Platz. Musik, die nicht nur berieseln will, sondern die auch etwas aussagt - das ist das Ziel der beiden Musikerinnen Rita Goller (Piano) und Birgit Kubica (Gesang), die sich daher bewusst dafür entscheiden haben, ihre Texte auf Österreichisch zu verfassen. Weniger ist mehr - diesem Motto folgend wird auf weitere Instrumente verzichtet, wodurch sich dem Zuhörer eine transparente Symbiose aus Klavier und Stimme bzw. Tönen und Worten bietet.

 

 

 

DanjEsch

"Schön ist dieses Leben" (Programmtitel)

 

Daniela Sainitzer & Erich Schacherl (DanjEsch) aus dem österreichischen Waldviertel spielen "Seelenlieder", die aus Liebe, Freude, Bewusstheit, Verantwortlichkeit und Spiritualität entstehen. Mit Akustikgitarre und Stimme zaubern die beiden Melodien, Harmonien und Texte mit universellen Botschaften hervor, die jeden Menschen berühren. Sie sind unterwegs, um mit ihrer Musik die Zuhörer auf die Energien der "Neuen Zeit" einzuschwingen. Es sind Lieder für die Gesundheit von Körper, Seele und Geist.

www.seelenlieder.at

 

 

Ballettgruppe Musikschule Nibelungengau

 

Mit der „Tanzgruppe Bienchenschwarm“ beteiligen sich die Schüler*innen der Tanzklassen von Elisabeth Böck der Musikschule Nibelungengau am Festival. Der Bienchenschwarm besteht aus 11 Schüler*innen zwischen 7 und 13 Jahre (Chor de Ballett: 9 Mädchen, Pas de Deux: ein Junge und seine Schwester)

 

Getanzt wird eine kleine Geschichte über Bienen und das Bienensterben: Tanz der Käfer, Tanz der Bienen, PasDeDeux, Abschluss (Tod – eine Biene stirbt an genaschtem Nektar).

www.msnibelungengau.at

 

 

GAUDEAMUS

Die "Historische Tanzgruppe Gaudeamus" aus Oberösterreich zeigt Tänze des Adels und auch des gewöhnlichen Volkes aus dem Mittelalter und der Renaissance.

www.haindrich.info/gaudeamus

 

 

 

WEITERS ...

 

... freuen wir uns auf viele gestalterisch-künstlerische, umwelt- und insektenkundliche sowie bienengärtnerische Beiträge von namhaften Künstlern, unglaublich engagierten Schulen und tollen Projektpartnern:

 

 

Atelier an der Donau

 

Das „Atelier an der Donau“ ist eine Initiative Niederösterreichischer Künstler und organisiert seit 2006 ein bemerkenswertes Symposium der Gegenwartskunst in Pöchlarn, der Geburtsstadt von Oskar Kokoschka. Künstler aus aller Welt kommen, um kreativ zu arbeiten und ihre Werke auszustellen. In den Sparten Malerei, Bildhauerei und Grafik wird am Ende des Sypmosiums der Kunstpreis der Stadt Pöchlarn verliehen. Danach treten die Kunstwerke eine lange Ausstellungs-Reise durch die weit verstreuten Heimatländer der Künstler an. Diesmal werden sie auch der Biene das eine oder andere Kunstwerk widmen - beim Symposium im September und teils bereits vorher, rechtzeitig zum ART FESTIVAL.

www.atelieranderdonau.at

 

 

 

Atanas Kolev (Skulptor, künstlerischer Leiter „Atelier an der Donau“)

 

Geboren wurde der Künstler in Bulgarien, wo er 1980 seine berufliche Laufbahn als Künstler begonnen hat. 1989 kam er nach Österreich, um hier sein Schaffen als Skulpturen-Künstler fortzusetzen. Er arbeitet vorwiegend mit Metall. 2006 hat er den Verein „Atelier an der Donau“ in Pöchlarn gegründet, der jährlich das gleichnamige, renommierte internationale Symposium ausrichtet.

 

Beim BEE SUPPORT ART FESTIVAL präsentiert er seine Bienen-Skulptur, die im Bienenpark verbleiben wird.

www.ping-atanas.com

 

 

Heinz Knapp  (Mitglied "Atelier an der Donau")

 

“Willst du die Welt retten, fang bei den Bienen an und ein ganzes Volk wird es dir danken.”

 

In diesem Bewusstsein möchte ich ein Zeichen setzen und mich diesem ersten, sehr wesentlichen Schritt anschließen. Um das Bienenvolk zu unterstützen, werde ich einen Bienenstock gestalten und somit diesem global sehr besorgniserregenden Thema mit meinem künstlerischen Ausdruck Wertigkeit geben.

 

Heinz Knapp ist 1947 in Pöchlarn geboren und lebt als freischaffender Maler und Bildhauer in Emmersdorf/Donau.

 

 

MOSOTE  Monika Sonnleitner-Temper

 

MOSOTE Monika Sonnleitner-Temper ist Malerin aus Leidenschaft und Berufung, Vorstandsmitglied im Atelier an der Donau und Künstlerische Leiterin der Galerie 3K. Als Schülerin von VOKA, Nitsch, Zylla, Biersack, Redhead und noch vielen mehr Prfessoren hat MOSOTE - nach 20 Jahren im Management in der Baubranche - den Entschluss gefasst, sich künftig der Malerei hinzugeben und hat begonnen das „neue Handwerk“ zu lernen. "Meiner Meinung nach ist es notwendig, alles zuerst ordentlich zu lernen, und dann ist es möglich ein Talent, ein Gefühl und seine ganze Kreativität einlaufen zu lassen!" Der Erfolg schlug sich in zahlreichen Einzelausstellungen und Messeteilnahmen im In- und Ausland nieder. Einiges von ihrer Kreativität, ihrem Talent und Gefühl lässt sie unserem Projekt BEE SUPPORT angedeihen. So sind bereits BEE SUPPORT-Karikaturen entstanden und aus einem gewöhnlichen Bienenkasten hat sie mit Pinsel, Farbe und viel Kreativität ein wahres Kunstwerk gezaubert.

www.mosote.at

 

 

Nick Grabner (passionierter Friseur, Bodypainter, Skultpuren-Künstler und Imker aus Klein Pöchlarn; www.h-studionick.at )

 

„Ich will mithelfen, Bewusstsein zu schaffen, dass jeder einzelne von uns durch sein Konsumentenverhalten und den Umgang mit der Natur, etwas zum Bienenschutz beitragen kann. Sollte nur ein Mensch etwas von ‚Bee Support -Das Bienenschutzprojekt‘ mit nach Hause nehmen, so war es den Aufwand wert!“

 

Nick wird für das Bee Support Art Festival "Seedbombs" für die Besucher erzeugen. Außerdem gestaltet er für den Bienenpark zwei Bienen-Holzskulpturen "to BEE or not to BEE" (2 m groß).

 

 

 

Andrea Indrich

 

Andrea Indrich arbeitet seit 2013 als selbstständige Fotografin und lebt in Steyr, Oberösterreich. 2008 absolvierte sie das Kolleg für Medientechnik und Medienmanagement, Ausbildungsmodul FOTOGRAFIE und audiovisuelle MEDIEN an der Graphischen in Wien. 2012 hat sie die Ausbildung zur Visagistin gemacht, um Make Up und Fotografie vereinen zu können. Die Fotografie begleitet sie schon seit ihrer Jugend und hat sie nie losgelassen. Sie ist Fotografin aus Leidenschaft, frei nach dem Motto „Collect Moments not things“. Beim ART FESTIVAL präsentiert sie ihre eigens für BEE SUPPORT fotografierten "BEE moments" auf Leinwand.

 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Klein Pöchlarn

 

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Klein Pöchlarn werden am Samstag Abend die „Burning Bees“ entzünden - im Rahmen ihres traditinellen Sonnwendfeuers, das mit dem ART FESTIVAL gemeinsam durchgeführt wird. Die Burning Bees sind ein flammendes Mahnmal, das die „Bienen“ als brennendes Thema symbolisiert. Es handelt sich dabei um große hölzerne Bienen, die um einen Bienenkorb aufgestellt und als Abschluss des Festivals gemeinsam mit dem „Korb“ in Brand gesteckt werden. Sichtbar ist das Mahnmal sowohl vom Festgelände als auch von der Donau (Schifffahrt) bzw. Pöchlarn aus.

 

 

 

Natur im Garten

 

Die Niederösterreichische Plattform „Natur im Garten“ (Gesund halten was uns gesund hält) unterstützt die Anlage des Bienenparks und auch das Bee Support Art Festival finanziell sowie mit Ratschlägen und Empfehlungen zum ökologischen Gärtnern.

www.naturimgarten.at

 

 

Volksschule Klein Pöchlarn

 

Die Volksschule Klein-Pöchlarn ist eine Kleinschule im Bezirk Melk. Beim Bee-Support, dem Bienenfestival, nehmen die Schulkinder gerne teil und werden große Bienen gestalten: zum Aufstellen im Freien, vor dem Schulhaus, auf der Wiese, am Damm in Klein-Pöchlarn. So wie jede Biene einzigartig ist, wird auch jede “Kinderbiene” ein individuell gestaltetes Kunstwerk der Schülerinnen und Schüler sein.

 

 

Imkerverein

 

Die örtlichen Bienenhüter gehören zum Imkerverein Pöggstall, welcher nicht nur aktiv in der Bienenhaltung ist, sondern im Schloss Pöggstall auch ein Imkereimuseum unterhält. Sie unterstützen das ART FESTIVAL mit Bienen-Experten-Rat und Tat.

 

 

Greenpeace

 

Bienen, Wildbienen und andere Insekten bestäuben rund ein Drittel unserer Nahrungsmittel, für bis zu 75% sind sie maßgeblich am Ernteerfolg beteiligt. Doch unser derzeitiges, industrialisiertes landwirtschaftliches System, Monokulturen und der massive Einsatz von Pestiziden gefährdet unsere Bienen zunehmend. Wir sägen uns sprichwörtlich den Ast ab auf dem wir sitzen. Und dabei gibt es Alternativen

 

Greenpeace setzt sich im Zuge der Bienen-Kampagne für einen Wandel in der Landwirtschaft, weg von chemie-intensiver industrialisierter Landwirtschaft hin zu biologischen landwirtschaftlichen Methoden ein. Die UmweltschützerInnen werden auf dem ART FESTIVAL mit einem Stand für Informationen rund um das Thema Bienen zur Verfügung stehen.

www.greenpeace.org

 

 

Imkerschule Warth

 

Die Imkerschule Warth bietet ein vielfälltiges Ausbildungsprogramm sowie kompetente Beratung rund um die Imkerei an. Dabei steht die Lehrimkerei mit rund 180 Bienenvölkern zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt bei der Ausbildung zum Imkerfacharbeiter und Imkermeister, aber auch Kurse für Neueinsteiger werden in ganz Niederösterreich an fünf verschiedenen Standorten angeboten.

Ausstellung:

Beim BEE SUPPORT ART FESTIVAL informiert die Imkerschule Warth über den Weg vom Neueinsteiger bis hin zur Imkermeisterausbildung.

www.lfs-warth.ac.at/de/imkerschule/‎

 

 

SchülerInnen und LehrerInnen der

NNÖ Öko-Mittelschule Pöchlarn

 

Unter dem Titel „WILDBIENEN - BIENENKUNST – KUNSTGARTEN“ gewährt die NNÖ ÖKO Mittelschule Pöchlarn beim BEE SUPPORT ART FESTIVAL in Klein Pöchlarn den Gästen Einblicke in die Welt der wilden Verwandten unserer Honigbienen.

 

Dabei werden Möglichkeiten aufgezeigt, diese anderen – oft wenig wahrgenommenen - Helfer bei der Bestäubung und bei der Schädlingsbekämpfung auch in ihren Gärten anzusiedeln. Und diese Nützlingshotels können dabei auch sehr kreativ und kunstvoll gestaltet sein und den Naturgarten zum Kunstgarten verwandeln – ganz im Sinne des Kulturfestivals.

www.hspoechlarn.ac.at/‎

 

 

Stiftsgymnasium Melk

 

Mag. Ruth Divinzenz, Mag. Cornelia Haselböck, MMag. Johannes Fonatsch

 

Projekte:

- LAND ART Project Stiftsgymnasium Melk (an der Donaulände / Bienenpark)

 

In Anlehnung an die in Klein Pöchlarn situierte Keramikmanufaktur Erndt und den dortigen Tonabbau werden aus glasierter Keramik bunte, große Mandala-Blumen (Durchmesser ca. 70/80cm) gefertigt und in die Erde eingelegt. Diese werden mit Blumensamen zum Blühen gebracht und durch eine Keramikbiene ergänzt.

 

- Wildbienen-Nisthilfen

Weiters werden interessante Wildbienen-Nisthotels gebaut, in Form einer würfelförmigen Spiegelbox und eines hohlen Eichen-Stamm-Abschnitts.

www.stiftsgymnasium-melk.org/

 

 

Gartenbauschule Langenlois

 

Die Gartenbauschule ist eine von drei Fachschulen (4jährige Ausbildung zur GärtnerIn), eine Internatschule mit etwa 200 Schüler*innen aus ganz Österreich. Mit einer Lehrgärtnerei und einem öffentlich zugänglichen Schaugarten auf dem Schulgelände.

 

Christian Kittenberger: "Die Gartenbauschule stellt für den Bienenpark Pflanzen bereit und hilft mit Schüler*innen im Rahmen des praktischen Unterrichts, den Park zu gestalten. Bereits im Vorfeld bis hin zur Umsetzung und Pflege der Anlage bringen sich die Lehrkräfte mit fachlicher Unterstützung und Beratung ein."

www.gartenbauschule.at

 

 

Max le Chef

 

Der amtierende "Niederösterreichische Landesgrillmeister 2013" und AMA-Grilltrainer Max Traxler plaudert aus dem Nähkästchen und zeigt wie's geht: köstliche Grill-Rezepte, die alle eines gemeinsam haben, nämlich HONIG. Mmmmmh!!! Kostproben gibt's natürlich auch.
http://www.max-le-chef.at

 

 

Johannes Kepler Universität Linz

 

Die Seminarklasse „Praxis der Kulturarbeit“ des Kulturmanagement-Lehrgangs der Johannes Kepler Universität Linz (Bachelorstudium „Kulturwissenschaften“) beteiligt sich im Rahmen der Lehrveranstaltung unter der Leitung von Mag. Tobias Hundertpfund an der Organisation des Bee Support Art Festivals. Von der Mitarbeit an den Veranstaltungsinhalten über die Suche nach und Betreuung von Projektpartnern, Künstlern, Sponsoren bis hin zu kreativer PR und Social Media Marketing sind die Studierenden mit viel Engagement bei der Sache.

www.jku.at

 

 

 

Weitere Infos und Pogrammhighlights gibt's demnächst.

 

 

 

werdet BEE SUPPORTer, besucht uns wieder, unterstützt uns beim Ausbau unserer Initiative, beim nächsten Event ... die Errichtung des nächsten Bienenparks ist bereits in Verhandlung :-)